Warum eine Kur in Bad Tatzmannsdorf gerade jetzt gut tut

Burgenland

Lokale geschlossen, Hotels im Lockdown, Home Office und Corona-Frust:  Die Pandemie verlangt uns allen ein großes Maß an Durchhaltevermögen ab, und das Reisen hat noch immer Pause. Doch es gibt eine hervorragende Möglichkeit, jetzt Aus-Zeit vom belastenden Alltag zu nehmen und dabei etwas Gutes für Körper, Geist und Seele zu tun: eine Kur (auch Gesundheitsvorsorge aktiv genannt), die man auch in Corona-Zeiten beantragen kann, und die Sie gerade jetzt zu fast privaten Bedingungen genießen können.

Das REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf kann  als einziger Kur-Betrieb Österreichs gleich mit drei natürlichen Heilmitteln - Heilmoor, Kohlensäurebad und Thermalwassser  aufwarten.  Und dazu mit einem ausgeklügelten Mix aus viel Bewegung, gesunder Ernährung und mentalem Training. Erklärtes Ziel: nicht nur das eine oder andere Wehwehchen reparieren, sondern vor allem Hilfe zur Selbsthilfe für eine optimierten Lebensstil zu geben, damit das Leben leichter fällt und  der Alltag mit mehr Energie und Wohlfühlen gemeistert wird.


Reise & Videojournalist Claudius Rajchl war vor kurzem selbst zur Kur im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf.   Hier sein ausführlicher Video-Report: 

 

 „Mein Kur-Tagebuch”


Kuren in Corona-Zeiten - wie geht das? Natürlich mit den derzeit üblichen Sicherheitsmaßnahmen wie Abstand halten, FFP2-Masken im öffentlichen Bereich und bei den meisten Therapien tragen und Händedesinfektion. Gleich nach dem Check-in geht's zum obligatorischen COVID-Test und danach für den Rest des Tages ins Hotelzimmer (Abendessen wird ins Zimmer gebracht). Ist das Testergebnis am nächsten morgen negativ, stehen drei Wochen „Gesundheitsvorsorge aktiv”, wie die Kur seit 2018 offiziell heißt, nichts mehr im Wege.  

Kurarzt Dr. Tobias Conrad beim Anamenese-Gespräch
Anamnese-Gespräch und Therapieplan-Einteilung

Nach dem Frühstück führt der erste Weg zum Kurarzt, der nach einem ausführlichen Anamnesegespräch mit dem Kurgast einen maßgeschneiderten Therapieplan erstellt. Ein abwechslungsreiches Programm mit drei bis fünf Therapieeinheiten pro Tag. Es wird einem nicht langweilig auf Kur.

„Die Säulen des Heilverfahrens bei uns in Bad Tatzmannsdorf sind die drei Kernbereiche Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit,” betont Dr. Tobias Conrad, ärztlicher Leiter des REDUCE Gesundheitsresorts Bad Tatzmannsdorf. Jeder Gast bekommt auf seine Bedürfnisse zugeschnitten einen Mix aus sechs gesundheitsfördernden Elementen, die es zum Teil nur in Bad Tatzmannsdorf gibt:


1. Heilmoor gegen Rückenschmerzen und Erschöpfung

Archivbild: REDUCE
Archivbild: REDUCE

Das Heilmoor etwa wird in der Nähe von Bad Tatzmannsdorf abgebaut, im REDUCE Gesundheitsresort in der eigenen Moormühle vermahlen, mit Thermalwasser versetzt und als dicker Brei auf den Körper aufgebracht. „Das Moor wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend,” erläutert Dr. Conrad. „Es wirkt auch auf tiefe Zonen des Körpergewebes, und schon bei der ersten Anwendung erfahren unsere Kurgäste eine deutliche Schmerzlinderung.”

 

➜ Infos über das Bad Tatzmannsdorfer Heilmoor


2. „Champagner-Bad” fördert die Durchblutung

Archivbilder: REDUCE

Eine weitere einzigartige Spezialität in Bad Tatzmannsdorf ist das kohlensäurehältige Heilwasser, das direkt aus zwei Quellen fließt und in der Wanne auf angenehme Körpertemperatur gebracht wird. Die Heilquellen wurden bereits 1621 erstmals urkundlich erwähnt. Die Kurgäste genießen das Bad nach Wunsch mit Entspannungs- oder klassischer Musik. Und weil man während des Bades allein im Raum ist, darf man die FFP2-Maske abnehmen. Die Kohlensäure auf dem Körper prickeln lassen, die Augen schließen und das Hier und Jetzt genießen - was für eine Wohltat in Zeiten wie diesen!  

Mediziner Tobias Conrad: „Unser Heilwasser fördert die Durchblutung und wirkt blutdrucksenkend, auch die Gehirndurchblutung wird gesteigert." Übrigens können Sie das Heilwasser auch trinken: Im Kurrestaurant steht ein Trinkbrunnen kostenlos zur Verfügung. 

 

➜ Infos über das Heilwasser


3. Wirbelsäulen-Extension: Strecken, aber richtig

Archiv-Video

Und noch eine ganz besondere Heilmethode wird im Rahmen einer Kur im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf geboten:  die Wirbelsäulen-Extension. Die Patienten legen eine Halskrause an, die wie ein Schwimmreifen mit Luft gefüllt ist. Der Kopf wird in einem Thermalbecken in eine Streckvorrichtung eingespannt. Ein Gewichtsgurt zieht den Körper nach unten. So schwebt man eine Weile im Wasser, und die ganze Wirbelsäule wird gestreckt. 

„Das ist gar nicht schmerzhaft, im Gegenteil!”, sagt Arzt Conrad. „Wenn Sie mit chronischen Rückenbeschwerden im warmen Wasser gestreckt werden, dann werden Sie auch tatsächlich größer. Und dieses Größerwerden bedeutet, dass die beleidigten Nervenwurzeln entlastet werden und Sie können plötzlich aufatmen, fühlen sich befreit."

Die Wirbelsäulen-Extension ist jedoch nicht bei allen Vorbelastungen des Bewegungsapparats geeignet, daher wird sie nur verordnet, wenn nichts gegen die Streckung spricht. 

 

➜ Infos über die Wirbelsäulen-Extension


4. Fitness für den Alltag: Der Tennisball-Trick und andere einfache Methoden, die Schmerzen zu lindern

Archivbilder: REDUCE

Schwerpunkt der „Gesundheitsvorsorge aktiv” ist ein Trainingsprogramm, das auch für Menschen geeignet ist, die daheim wenig oder gar keine Bewegung gemacht haben. Die geschulten Trainer nehmen Rücksicht auf die Kondition und etwaige körperliche Einschränkungen.  Neben Gruppentrainingseinheiten gibt es auch Einzelberatungen, wo man viele Tipps für richtige Haltung und einfache Übungen für zuhause bekommt. Der „Tennisball-Trick” hat uns besonders beindruckt: Mit einfachen Massage- und Druck-Bewegungen lassen sich akute Muskelverspannungen „wegzaubern”. Wie der funktioniert, sehen Sie in unserem Fit & Froh-Video.

Ein weiterer Bestandteil der Kur in Bad Tatzmannsdorf ist Nordic Walking: Anfangs war das schnelle Gehen mit den Stöcken verpönt, aber in Wahrheit handelt es sich dabei um ein effizientes Ausdauertraining, das einen idealen Ausgleich zum langen Sitzen darstellt. Dafür steht nicht nur der Kurpark mit einer eigenen besonders Gelenke schonenden Finnenbahn zur Verfügung, sondern ein 233 Kilometer langes Wegenetz mit zahlreichen Erlebnisstationen und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Der Saunabereich des REDUCE Resorts muss zwar in Corona-Zeiten leider geschlossen bleiben, aber immerhin steht den Gästen das Thermalbecken außerhalb der Therapiezeiten zum Schwimmen zur Verfügung.

 

➜ Infos über das Bewegungsangebot

 


5. Gesunde Ernährung mit Fun-Faktor

Ein wichtiger Aspekt jeder Kur ist die richtige Ernährung. Im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf wird dieses Thema nicht mit dem erhobenen Zeigefinger behandelt, sondern mit Augenmaß und gesundem Menschenverstand. Eine Diätologin gibt in der Gruppe und in Einzelgesprächen Tipps für eine ausgewogene Ernährung, die sich auch von Genussmenschen im Alltag umsetzen lassen und keinen Verzicht auf „auf alles, was Spaß macht” bedeuten muss. Die Menge macht's aus - mehr Gemüse, weniger Fleisch, Zucker so oft wie möglich vermeiden, das ist die einfache Regel. Aber kleine Sünden sollen auch sein, weil sie zur Lebensfreude dazu gehören.

Auf diese Ausgewogenheit setzt auch die Küche im Kurrestaurant: Zum Frühstück gibt es eine Auswahl an Vollkorn- und Vitalbroten, gesunde Aufstriche, Porridge. Angesichts dieser geschmackvollen Auswahl fällt es gar nicht schwer, auf Wurst und Schinken zu verzichten, die jedoch auch angeboten werden.

Für Mittag- und Abendessen können die Gäste aus drei Gerichten wählen: vegane Vitalkost, gesunder Tipp und Hausmannskost. Das Angebot reicht vom Couscous-Gemüseauflauf über Zucchini-Risotto bis zum Gemüseteller. Für Fleischtiger oder Flexitarier gibt es in ausgewogener Zusammensetzung auch klassische Gerichte. Also einen Hauch gastronomischer Normalität, während normale Restaurants geschlossen halten müssen.

Die Kur bzw. „Gesundheitsvorsorge aktiv” ist keine Zwangsbeglückung, sondern setzt auf Motivation und Eigenverantwortung. Interessante Vorträge und Schulungen sind dabei wichtige Impulse und gehören zum Kurprogramm.

 

➜ Infos über die Kulinarik im Kurrestaurant 

 


6. Mentales Training und Burnout-Vorsorge

Gerade in Krisenzeiten haben viele Menschen mit Niedergeschlagenheit, depressiven Verstimmungen und dem Gefühl von Aussichtslosigkeit zu kämpfen. Aber auch Stress und Ängste nehmen zu. Im Rahmen einer Kur lernen die Gäste auch Entspannungsmethoden, bekommen Denkstöße für eine ausgewogenere Work-Life-Balance, Stressminimierung und Bornout-Prävention. Außerdem werden diskrete psychologische Beratungsgespräche von erfahrenen Psychologen und Psychotherapeuten angeboten. „Eine Kur kann natürlich keine Psychotherapie ersetzen,” sagt Dr. Tobias Conrad. „Aber für viele Menschen, die sich zuvor noch nie mit ihrem Seelenleben auseinander gesetzt haben, kann es der erste Schritt für ein glücklicheres Leben sein.” 

 

➜ Infos über Mentale Gesundheit im REDUCE


Info & Anreise

Das REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf verfügt über vier modern ausgestattete Kurhotels sowie  zwei Privathotels mit umfangreichen (Medical) Wellness Angeboten, die großteils über bequeme „Bademantelgänge” mit dem Kurmittelhaus verbunden sind. Neben den von der PVA bzw. anderen Sozialversicherungen finanzierten Kuraufenthalten werden auch Privatkuren und zahlreiche Urlaubspackages angeboten. Das Gesundheitsresort ist eingebettet in einer großzügige Kurlandschaft mit Lauf- und Nordic Walking Strecken, einem Labyrinth und einem Freiluftmuseum sowie zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung.

 

Adresse: Am Kurplatz 2,  7431 Bad Tatzmannsdorf, Tel.  +43 3353/  8200 40.

➜ www.reduce.at

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

EXPERTEN-TIPP

„Jetzt neue Kraft tanken”

Dr. Tobias Conrad, ärztlicher Leiter des REDUCE Gesundheitsresorts Bad Tatzmannsdorf:

„Jetzt in der Corona-Zeit macht es besonders Sinn, auf Kur zu kommen, das Immunsystem zu stärken und sich wieder so richtig in der eigenen Haut wohlzufühlen. Unsere drei Säulen  - Bewegung, richtige Ernährung und mentale Gesundheit -  helfen Ihnen, neue Kraft zu tanken und für den Alltag besser und gesünder gerüstet zu sein.”


Der Weg zur Kur

Gesundheitsvorsorge aktiv. Seit 2018 wurde das Leistungssprofil der klassischen Kur adaptiert und wird nun auch Gesundheitsvorsorge aktiv genannt und hat laut Pensionsversicherungsanstalt die Verlängerung der gesunden Lebensjahre und der Erwerbstätigkeit zum Ziel. Im Fokus stehen primär  Bewegung, mentale Gesundheit sowie gesunde Ernährung und erst in zweiter Linie Heilverfahren zur Schmerzlinderung. Ziel ist es, dass die Kur den Versicherten Hilfe zur Selbsthilfe für eine langfristige aktive Gesundheitsvorsorge bietet.

 

Kurantrag.  Der erste Weg zur Kur führt zum Haus- oder Facharzt: Er stellt den Kurantrag aus. Dieser Antrag wird dann an die zuständige Versicherung (z. B. PVA bei Angestellten, SVS bei Selbständigen) übermittelt. Sie können auch Ihren Wunsch nach einem konkreten Kurort bekannt geben, der in der Regel erfüllt wird. Sobald die Kur genehmigt ist, nehmen Sie mit dem Kurhotel Kontakt auf und legen den genauen Anreisetag fest.

 

Kosten. Den Großteil der Kurkosten inklusive Verpflegung übernehmen die PVA bzw. die für Ihre Branche zuständigen Versicherungen. Nicht inkludiert sind lediglich Getränke (außer Wasser). Die Höhe des Selbstbehalts beträgt derzeit je nach Einkommen 8,90 bis 21,63 € pro Kurtag.

 

Unterbringung. Die Kurgäste werden in Einzelzimmern untergebracht. Paare, die gleichzeitig eine Kur beantragen, bekommen ein Doppelzimmer. Wenn es keine Corona-Regelungen mehr gibt, dürfen auch Angehörige von Kurgästen gegen Aufpreis übernachten. Besuch ist aufgrund der Pandemie nur unter Einhaltung diverser Maßnahmen erlaubt.

 

 Gesunde Aus-Zeit im REDUCE Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf



Fit & Froh!-Tipps aus dem REDUCE Gesundheitsresort

Gesunde Häppchen für Frust-Esser

Dr. Tobias Conrad, ärztlicher Leiter des REDUCE Gesundheitsresorts Bad Tatzmannsdorf im Burgenland verrät, wie man als „Frustesser" auf gesunde Weise durch herausfordernde Zeiten kommt.

Der Tennis-Balltrick gegen Rückenschmerzen

Physiotherapeut Roman Koger  verrät einen Trick, wie Sie mit einem Tennisball ganz einfach Muskelverspannungen buchstäblich wegzaubern können.



Jetzt Newsletter bestellen und über Reisetipps, Angebote und Gewinnspiele informiert werden!

* verpflichtende Angaben

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karl Jammerbund (Donnerstag, 25 März 2021 23:34)

    Ich wahr das letzte Mal vor 20Jahren in Bad Tatzmannsdorf auf Kur. Jetzt wehre ich wiederum bereit für eine Kur.

WIR REISEN WIEDER!

Über uns

WIR REISEN WIEDER! ist eine Initiative von Reise- und Videojournalist Claudius Rajchl und seinem Unternehmen Traveltv.at. e. U. 

➜ claudius.rajchl@traveltv.at

➜ Weitere Informationen

 

Infos für Touristiker

Unternehmens-Website 

 www.traveltv.at

 

Produkt-Broschüre

 Download (PDF)

 

Angebote & Gewinnspiele

Alle  Angebote sind ohne Gewähr. Buchungen erfolgen über die Links zum jeweiligen Anbieter.
Gewinnspiele werden von Traveltv.at e.U. veranstaltet. 

➜ Teilnahmebedingungen

 


Eine Initiative von



Wir bewegen Reiseträume.